Die 7 größten finanziellen Fehler der Mittelschicht: Machst du sie auch?

Ein Großteil der Deutschen lebt nach dem 40-40-40-Prinzip: 

  • Sie arbeiten 40 Stunden die Woche, 
  • für 40 Jahre und 
  • erhalten danach nur 40% ihres Gehalts als Rente. 

Das Problem der Mittelschicht dabei ist, dass sie mit ihrem Durchschnittsgehalt von rund 2.400€ nur 960€ Netto-Rente bekommen würde. 

Doch das ist nicht das größte Problem. 

Das größte Problem ist, dass die meisten in der Mittelschicht an einen Job gebunden sind, den sie nicht mögen und ein Leben führen, was unter ihren eigenen Erwartungen und Träumen liegt.

In diesem Artikel will ich dir deswegen 7 Fehler zeigen, die häufig in der Mittelschicht gemacht werden und dich daran hindern, ein freieres, erfüllteres Leben zu führen. 

Fehler 1: Die eigene Zeit nicht als Ausgabe betrachten

In meinen 20ern habe ich meine eigene Zeit nicht als wertvollste Ressource angesehen und dachte einfach, dass wenn ich mehr arbeite und mehr verdiene, der Mittelschicht entkommen kann. 

Viele von uns müssen einfach damit starten, eins zu eins ihre Zeit gegen Geld zu tauschen, weil wir nun mal nicht unglaublich reich geboren werden. 

Aber das heißt nicht, dass wir nicht so früh wie möglich beginnen sollten, unser Einkommen von unserer Zeit zu entkoppeln. 

Machen können wir dies beispielsweise durchs Investieren. Aber, auch durch das Gründen eines Unternehmens, dem Verwenden von Künstlicher Intelligenz und vielen weiteren Faktoren. 

Fehler 2: Zu viel Zeit auf das Sparen verwenden

Ganz ehrlich, als ich in meinen 20ern war, habe ich gedacht, dass ich unglaublich viel Zeit aufwenden müsste, um Geld zu sparen. 

Umso mehr ich spare, desto mehr kann ich ja schließlich investieren, oder nicht? Deine Zeit hat allerdings immer Opportunitätskosten. 

Anstatt sich auf das Sparen von kleinen Beträgen zu fokussieren, würde ich mich persönlich auf größere Systeme fokussieren, die regelmäßig für dich sparen können zum Beispiel bei der Krankenversicherung, dem Strom, der Wohnung, etc. 

Eine Liste dafür habe ich in diesem Artikel geschrieben. 

Später willst du deine Zeit nämlich hauptsächlich für das Investieren und dem Erschließen neuer Einkommensströme verwenden. 

Fehler 3: Nicht in Dinge investieren, die an Wert gewinnen

Im Endeffekt werden wir nur reich, wenn wir Dinge investieren, die an Wert gewinnen oder die uns regelmäßig im Monat Einnahmen erzielen, ohne dass wir dafür aktiv arbeiten müssen. 

Dies könnte beispielsweise die Investition in Unternehmen sein, in eine Selbstständigkeit, es können aber auch natürliche Ressourcen sein oder auch Immobilien und Mietanlagen, die wir schaffen.

Fehler 4: Sich zu wenig Zeit nehmen, um über Geld und andere wichtige Dinge im Leben nachzudenken

Die meisten von uns sind im Hamsterrad gefangen und arbeiten von 9 bis 5. 

Was ich allerdings von einem der erfolgreichsten Investoren gelernt habe, ist, dass wir viel mehr Zeit auf Reflexion verwenden sollen. 

Viel mehr Zeit, um zu überlegen, in welche Dinge wir investieren und wie wir unsere Zeit verbringen sollten. 

Wo fließt der Hauptteil deiner Zeit und deiner Energie hin?

Fehler 5: Das eigene Risiko in einem Angestelltenverhältnis unterschätzen

Gerade die Corona-Pandemie und die aktuelle Wirtschaftslage haben gezeigt, wie risikoreich es eigentlich ist, angestellt zu sein. 

Indem man sich also nur auf eine Einkommensquelle verlässt, setzt man die ganze finanzielle Verantwortung auf eine Quelle, nämlich seinen Arbeitgeber und gegebenenfalls in Deutschland natürlich noch auf den Staat, der einen dann retten soll.

Fehler 6: Versuchen, mit Geld emotionale Bedürfnisse zu erfüllen

Wir kaufen uns beispielsweise oftmals viel zu viele Dinge, die wir nicht benötigen, weil wir einfach nach Anerkennung streben.

Wir wollen den gleichen Status & Besitz, wie unseren Freunden haben, die teurere Handtasche, teuren Autos oder die teuren Häuser besitzen. 

Externe, materielle Güter sind allerdings nicht der Weg zum Glück. 

Glück kommt von innen. Emotionale Bedürfnisse zu erfüllen erfordert innerliche Arbeit, die niemand sieht – außer dir!

Fehler 7: Nicht in Terms of Leverage denken

Viele Menschen in der Mittelschicht denken nicht danach, wie sie wirklich Hebelkraft in ihre Zeit investieren könnten.

Es gibt grundsätzlich fünf große Quellen, wie wir tatsächlich mehr Hebelkraft für unser Einkommen erzielen können: 

  • Menschen
  • Kapital, 
  • KI, 
  • Code und 
  • Media. 

Wenn du bereits einen dieser Hebel einsetzt, dann wird die Wahrscheinlichkeit enorm steigen, dass du auch aus der Mittelschicht entkommen kannst.

Ich hoffe, diese Fehler helfen dir, der Mittelschicht zu entkommen. 

P.S. Sobald du bereit bist, sind hier 3 Online-Kurse, die dir bei deinem persönlichen finanziellen Wachstum 💰 helfen:

  1. 💰 Hiermit bekommst du deine Finanzen in den Griff (+150 Absolventen).
  2. 📈 Den erfolgreichen Vermögensaufbau mit ETFs schaffst du hiermit.
  3. 📊 Hiermit baust du dir dein diversifiziertes Performer-Portfolio (ab 100.000€ Vermögen).
Nach oben scrollen